Crowd Funding

02.04.2020

Crowd Funding zur Eröffnung eines Pop Up Stores für KoKoTé

Im November 2019 durften wir mit Hilfe der Crowd Funding Plattform wemakeit eine sehr erfolgreiche Sammelaktion durchführen. Das Ziel war 60'000 Franken zu sammeln, um für KoKoTé einen Pop-up Store in Bern, Luzern oder Zürich zu finanzieren. Anfang Januar wurde die Plattform geschlossen und 221 Personen haben zusammen 62'665 Franken einbezahlt und uns somit ermöglicht, dass wir den Pop Up Store realisieren können. Einfach nur grossartig ! Dankeschön.

Den Film, zu unserer Firma, welcher eine Eigenproduktion ist,  findet Ihr nachfolgend oder auf unserer Homepage "über uns".

KoKoTé - NEU mit Blog

KoKoTé führt neu einen Blog, in dem regelmässig ganz unterschiedliche Themen angesprochen werden. Wir laden Sie ein Ihre Gedanken, welche in irgendeiner Form mit unserem Projekt zu tun haben niederzuschreiben. Toll wäre auch wenn Sie den Einsatz der KoKoTé Produkte in Ihrem Alltag oder Ihrem Umfeld dokumentieren und uns schicken. Senden Sie uns einfach Ihren Text mit Bild, info@jlt-company.com und vielleicht steht unter dem nächsten Beitrag Ihr Name! Vielen Dank.

Crowd Funding

03.04.2020

Crowd Funding - Belohnungen verschickt

Die Crowd Funding Kampagne für die Finanzierung unseres Pop Up Stores beinhaltete die Möglichkeit eine Belohnung als Dank für das finanzielle Engagement zu erhalten.

Unsere Unterstützerinnen und Unterstützer konnten, abhängig vom einbezahlten Betrag, zwischen unterschiedlichen Produkten und Aktivitäten wählen.

Die Belohnungen stehen allesamt mit dem Kanton Uri und KoKoTé im Zusammenhang. Wanderungen, Ausflüge in der schönen Urner Natur mit Persönlichkeiten aus dem Kanton Uri oder natürlich eines der einzigartigen Produkte der Kollektion von KoKoTé.

So durften wir im Februar 144 Produkte aus unserer Kollektion als Belohnung verschicken und weitere Belohnungen, welche mit einem Ausflug zu tun haben, werden an den entsprechenden Tagen verteilt. Die Favoriten waren

  1. «Surplus» - die Handytasche mit Pfiff

  2. «Eitäger» - der Gymbag für Ausflüge aller Art

  3. «Seegussler» - der Seesack für das Wochenende oder den Sport

  4. «IQ» - die Schutzhülle für das Tablet oder Dokumente aller Art

Diese Produkte und noch einige mehr sind in unserem online Shop erhältlich. Jedes verkaufte Produkt hilft das gesamte Projekt der JLT Company aufrecht zu erhalten

Am 13. März 2020 auf dem Weg ins Skiweekend nach Melchseefrutt am Bahnhof Baden. Erster Einsatz mit dem Seegussler von «KoKoTé»!

«Ich bin begeistert ! Ein tolles Produkt» 

Ein Beitrag von Matthias aus Brugg.

Produkte im Einsatz

04.04.2020

«Seegussler», der Seesack welcher aus alten Segeln hergestellt wird.

Habt Ihr auch ein Produkt von KoKoTé ? Dann schickt uns Eure Beiträge (info@jlt-company.com) mit ein paar Infos dazu. Sehr gerne nehmen wir sie in unseren Posts mit auf.

Beim täglichen Winterschwimmen für Unerschrockene im Zürichsee. Luft: 8 Grad und das Wasser «lauwarme» 7 Grad! Immer mit dabei: der Seegussler von «KoKoTé»

Ein Beitrag von Tom aus Meilen 31.3.2020.

 

Bildung

08.04.2020

Endspurt - Lehrabschlussprüfung

Das Ziel der JLT Company ist es, dass möglichst viele Praktikantinnen und Praktikanten eine Lehre absolvieren. Denn Bildung ist vor allem auch für die älteren Flüchtlinge ein zentraler Aspekt, um ein eigenständiges Leben unabhängig von der Sozialhilfe zu führen.

Während dem Praktikum werden die Möglichkeiten einer Ausbildung zusammen diskutiert und verschiedene Wege skizziert. Die deutsche Sprache ist bereits im Praktikum ein wichtiger Teil und es werden 1.5 Tage dafür eingesetzt. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, während einem weiteren Jahr eine Art «Integrations-Vorlehre» zu besuchen. All dies mit dem Ziel, genügend «fit» für eine abschliessende Berufsausbildung zu sein – ob bei JLT oder in einem anderen Betrieb. Es braucht bei den Flüchtlingen sehr viel Disziplin und Durchhaltewillen, die Bereitschaft viel Zeit zu investieren, um den Schulstoff zu verstehen, Deutsch zu lernen und somit dann auch Erfolg zu haben.

Ali – unser Lehrling im 2. Lehrjahr zum Textilpraktiker EBA ist dafür ein gutes Beispiel. Gegenwärtig schreibt er an seiner Vertiefungsarbeit und lernt auf die Lehrabschlussprüfung. Aktuell im Home Office, da die Schulen geschlossen sind. Er gehört zu den Klassenbesten und freut sich sehr darauf, wenn er den Abschluss gemacht hat und somit im Besitz eines offiziellen Papieres ist, um auf dem Arbeitsmarkt eine gute Chance zu haben.

2 Jahre harte Arbeit: Allgemeinbildung, Rechtskunde, Branchenkunde u.v.m. liegen hinter Ali. Nebst den fachspezifischen Inhalten musste er sich auch immer wieder mit der deutschen Sprache auseinandersetzen. Und da gibt es Worte zu verstehen und zu erklären wie etwa das Wort «Mängelrüge» (smile) – eine Herausforderung für alle Beteiligten. Seine Motivation und die Freude aller Beteiligten an seinem Engagement und seinem unermüdlichen Willen, diesen Abschluss auch als «älterer Lehrling» mit bald 28 zu schaffen, haben ihm geholfen, manche Hürde zu überwinden.

Unterstützung hat er von vielen Seiten erhalten. Die hausinterne Berufsschullehrerin, seine verantwortliche Berufsbildnerin Praxis, sein Mentor, seine Lehrpersonen bei der Swiss-Textil Berufsschule in Zürich und nicht zuletzt auch die Arbeitskollegen und -kolleginnen haben mitgeholfen, dass er bald seinen Lehrabschluss in der Tasche haben wird.

Wir wünschen toi,toi,toi beim Schlussspurt und dann bei den Prüfungen.

Aktivitäten

10.04.2020

Blickfang Live 2020 - die erste Online Messe

Ein Novum und KoKoTé ist mit dabei. Die Blickfang Online Messe vom 10. - 13. April 2020. KoKoTé hat eine spezielle Aktion mit eingebunden und zwar suchen wir für unser neuestes Produkt, eine elegante Damenhandtasche aus Econyl (regeneriertes Nylon) und Rothirschleder einen Namen. Schaut rein und macht mit ! Wir freuen uns auf viele Einsendungen und Besucher auf der Online Messe der Blickfang.

www.blickfang.live

Crowd Funding

17.04.2020

PoP Up Store in Zürich

Ja es ist so weit, ab September werden wir im Zürcher Neumarktquartier den ersten KoKoTé Pop Up Store eröffnen. Bereits heute beginnen die Planungsarbeiten für dieses wichtige Ereignis. Als Belohnung bei unserem Crowdfunding haben zahlreiche Unterstützerinnen und Unterstützer eine Einladung zum Eröffnungsapéro als Belohnung gewählt. Wir freuen uns schon jetzt alle persönlich zu treffen und auf unseren gemeinsamen Erfolg anzustossen. Und bis dann ist sicherlich ein unbeschwerter Einkaufsbummel wieder möglich.

Selbstverständlich werden wir frühzeitig informieren über all das, was wir rund um unsere Pop Up Store Eröffnung in Zürich planen. Bis dann, geniesst das tolle Frühlingswetter und bleibt gesund.

Neue Produkte

06.05.2020

Damentasche aus Econyl und Hirschleder

Die Namensfindung ist abgeschlossen. Diese elegante Damenhandtasche aus Hirschleder und Econyl ist unser neuestes Modell und noch in der letzten Prototypenphase.

Wir waren auf der Suche nach einem passenden Namen und der Wettbewerb ist auf grosse Resonanz gestossen. Viele kreative, einzigartige Namensideen sind bei uns eingetroffen. Dankeschön an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Der Entscheid fiel auf: "pas de soucis" - eine lockere französische Aussage, die auf schweizerdeutsch heissen würde "es chunt scho guet"! Passend auch zur aktuellen Lebenssituation.

Die Tasche ist ein äusseres Zeichen einer inneren Haltung und kommt im Sommer offiziell auf den Markt. Wir produzieren auf Bestellung und jede Tasche ist ein Unikat.

Die Gewinnerin der Ausschreibung wird direkt benachrichtigt.

Vorbestellungen können direkt bei uns gemacht werden. Wir freuen uns !

Bildung

14.05.2020

Alis Praktische Lehrabschlussprüfung zum Textilpraktiker  

Freitag 8. Mai 8.30 Uhr, die beiden Expertinnen und meine Chefin standen parat im Produktionsraum. Gleich würden sie mir sagen, was ich als Prüfungsthema bei meiner praktischen Lehrabschlussprüfung machen musste: «einen KoKoTé Pändler» – Unsere in der Herstellung anspruchsvollste Geschäftstasche war es also, was sie von mir an meiner praktischen Lehrabschlussprüfung verlangen zu nähen!

Tagebuch

Ich war sehr nervös und tigerte schon seit 7 Uhr im Betrieb umher an diesem Morgen. Natürlich wusste ich nicht, was ich herstellen musste. Ich überlegte ! Ist es ein Schlepper oder die neue Damentasche aus Hirschleder,  oder oder oder. Ich sah vor mir immer wieder alle in Frage kommen­den Produkte und wurde immer nervöser.

Jetzt endlich wusste ich es. Den «Pändler» also wollten sie von mir heute sehen. Und los gings.

Zuerst ins Lager, um die Materialien und Bestandteile zusammenzustellen und in die Manufaktur damit. Dann Schablonen auf die Econylbahnen auflegen, anzeichnen, alles fachgerecht Zuschneiden und anzeichnen. Die verschiedenen Bestandteile Gurten, Logo, Reissverschluss u.v.m. aus dem Werktisch bereit legen. Immerhin besteht der Pändler aus fast 50 Einzelteilen, welche genau am richtigen Ort markiert und befestigt werden müssen. Dann an die Industrienähmaschine sitzen, diese richtig einstellen und mit dem entsprechenden Faden bestücken und Schritt für Schritt in der richtigen Reihenfolge alles sorgfältig und genau zusammennähen.

 «Ich sagte mir innerlich immer wieder, langsam und sorgfältig arbeiten, ich kann das. Mein Hauptproblem ist, dass ich manchmal zu schnell arbeite. Meine Lehrmeisterin Frau Gönül hatte mir gesagt, langsam Ali, du kannst alles, was sie Dir als Aufgabe geben werden. Und heute sollte es mir gelingen. Heute wollte ich so gut ich konnte arbeiten und allen zeigen wie gut ich war.»

 Meine Sicherheit wuchs von Stunde zu Stunde und meine Erleichterung war gross als ich die Tasche im vorgegebenen zeitlichen Rahmen, inklusive Qualitätskontrolle kurz vor 16 Uhr fertig hatte und den Expertinnen übergeben konnte. Ich sah ein anerkennendes Lächeln.

 Ich fühlte mich gut und als die Anspannung weg war auch ziemlich k.o. Und ich bin stolz auf diesen perfekt genähten «KoKoTé Pändler.»

Nun gilt es abzuwarten wie die Prüfungsexpertinnen das Resultat bewerten.

Das ganze Team bei KoKoTé hat mit Ali mitgefiebert und ist sicher, dass er seine Lehrabschlussprüfung mit Erfolg bestanden hat. Super Leistung Ali. Bravo !

Crowd Funding

01.07.2020

Exklusiver Urner Wandertag

Der exklusive Wandertag hat bei schönstem Wetter stattgefunden begleitet vom Urner Biologen Walter Brücker und den ortskundigen Alpinisten Iren und Urs.

Mit dem Postauto von Göschenen auf die Göscheneralp bedeutet eine Begegnung mit dem einmaligen Bergpanorama, den blühenden Alpenwiesen und der Start zu einer fantastischen Wanderung.

Auf dem Weg von der Göscheneralp nach Göschenen haben wir erfahren wie das Wasser in den Stausee fliesst, wer die Einwohner der Alp waren, an welcher Vegetation man einen Lawinenkegel erkennt, wie natürliche Eisschränke im Göscheneralptal benutzt wurden…und unendlich vieles mehr. 

Zum Abschluss wurden wir in der Manufaktur KoKoTé in Schattdorf vom Gründer Franz Huber persönlich und von allen Mitarbeiter*innen herzlich empfangen. Wir durften die Manufaktur unter kundiger Leitung besichtigen. Eine beeindruckende und berührende Arbeitswelt.

Neben den zahlreichen neuen Erfahrungen und Erkenntnissen bleibt uns allen der kleine Rucksack von KoKoTé, der «Eitäger» in welchem wir unser Picknick mitgetragen haben. Ein Souvenir das uns immer wieder an diese unvergesslichen Stunden im Urnerland erinnern wird.

Ein Beitrag von Francine de Reynier